Japanischer Whisky – der Suntory Hibiki 17 Jahre

Suntory Hibiki 17 Jahre

Nach unserem kleinen Ausflug in die Welt der japanischen Destillerien, möchten wir euch heute ein absolutes Highlight in der Whiskybar vorstellen.

Der Suntory Hibiki 17 Jahre!

Man sagt den Japanern einen Hang zur Perfektion nach – ist diese auch erkennbar im Suntory Hibiki 17 Jahre?

Wir haben uns auf die Suche begeben…

Zunächst sehen wir uns die Flasche etwas genauer an. Sie sieht aus, wie eine kleine Karaffe, und besitzt 24 Kanten. Diese stehen für die Anzahl der Jahreszeiten im traditionellen japanischen Mondkalender. Die Flasche ist recht schwer und liegt angenehm und gut in der Hand.

Der hochwertige Eindruck setzt sich auch bei dem Etikett fort, es ist aus handgeschöpftem Papier gefertigt und lässt uns die goldgeprägte 17 erkennen.

Das erste Aufeinandertreffen von uns und der Flasche ist demnach gut – sie gefällt! Aber wie ist der weitere Eindruck?

Wie bei vielen anderen japanischen Whiskys nehmen wir uns Zeit und lassen ihm auch Zeit. Die brauchen wir auch, denn der Hibiki 17 ist unfassbar vielschichtig. Versuchen wir dem ganzen mal eine Struktur zu geben:

Das Aroma

Zunächst riechen wir Pflaume, leichte Anflüge von Sherry, Zitronenschale und Kokos. Er erinnert uns an tropische Coktails. Uns überwältigt auch Recht schnell der Geruch der Reife dieses Whiskys – Pergament, Eichenholz, Räucherspeck, nur einige Aromen, die sich schnell entfalten. Lässt man sich und dem Whisky etwas Zeit entfalten sich „dunkle“ Aromen – Schokolade, Pralinen und ganz viel Kakao werden begleitet von Rosinen. Nach ca. 10 Minuten im Glas entwickeln sich auch leichte Noten von Zimt, Vanille und Nüssen.

Mild, weich, tropisch, cremig, gereift…all diese Aromen sind in dem Blend vorhanden. Wir sind uns sicher, dass auch noch weitere Aromen vorhanden sind, wir haben sie nur noch nicht entdeckt.

Aussehen top, Geruch top… wie ist der Geschmack?

Für uns ein Highlight!

Die Vielfältigkeit der tropischen Früchte, die im Hibiki 17 vereint sind, haben wir so noch nie bei einem Whisky vorgefunden: Papaya, Ananas, Pfirsich, Bananane…um nur einige zu nennen. Unser gesamtes Geschmackserleben ist zunächst ausgerichtet aus süß, tropisch und fruchtig.

Im zweiten Schritt kommt süßliche Pflaume hinzu. Doch auch dies macht ihn nicht zu süß, sein Alkoholgehalt lässt ihn frisch und prickelnd schmecken. Lässt man ihm ein wenig Zeit sich zu entfalten, treten weitere, herbe Geschmacksaromen auf. Geprägt ist er in diesem Stadium von Eichenholz, Leder und Räucherspeck. Sein Finish steht seinem Geschmack in nichts nach und ist sehr vielschichtig und lang. Wir empfanden ihn eher trocken und mit leicht kohligem Aroma.

Also, Aussehen top, Geruch top, Geschmack top….

Ein japanischer Ausnahmewhisky, der komplex und überraschend ist. Unser Versuch, mit einigen Tröpfchen Wasser noch mehr Geschmack rauszuholen ist übrigens gescheitert. Dies tut nichts für den Whisky….wir genießen ihn pur.

Nicht verheimlichen möchten wir, dass der Hibiki 17 seinen Preis hat. Ob dieser gerechtfertigt ist, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Uns hat der Suntory Hibiki 17 auf jeden Fall sehr, sehr gut gefallen und wir werden in speziellen Momenten mit Sicherheit noch das ein oder andere Gläschen von ihm genießen.

Suntory Hibiki 17 Jahre jetzt bei Whisky und mehr.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Whisky. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.